25.09.2021 | Samstag

14:00 Uhr

  • Quo Vadis Kino?
    Symposium Kino-Perspektiven Zu den aktuellen Herausforderungen für das Kino in Form von digitalen Home Entertainment-Angeboten für Filme, Spiele, Fernseh- und Radioformate kamen in den letzten 21 Monaten die Kinoschließungen in der Corona-Pandemie hinzu. Totgesagt wurde das Kino immer wieder, aber tot ist es noch lange nicht. Was aber verändert sich in der Branche und wie…

15:00 Uhr

  • Stadt der Hoffnung
    Deutschland 2021 – Regie & Drehbuch: Julia Jacob – Künstlerischer Berater: Tom Lass – Schnitt: Romola Davies – Mit Ilayda Cilingir, Simge Kütük, Altan Mithat Öztürk, Yavuz Gökmen u.a. – Episode 1 (Familie): 44 Minuten, Episode 2 (Freiheit): 44 Minuten

15:30 Uhr

  • Quo Vadis Kino?
    Symposium Kino-Perspektiven Zu den aktuellen Herausforderungen für das Kino in Form von digitalen Home Entertainment-Angeboten für Filme, Spiele, Fernseh- und Radioformate kamen in den letzten 21 Monaten die Kinoschließungen in der Corona-Pandemie hinzu. Totgesagt wurde das Kino immer wieder, aber tot ist es noch lange nicht. Was aber verändert sich in der Branche und wie…

17:00 Uhr

  • Diaspora-Shorts
    I AM (D 2020 · R: Jerry Hoffmann · dt. OmeU) TIMOUN AW (YOUR KID) (F 2019 · R: Nelson Foix · franz./creol. OmeU) ETHEREALITY (CH 2019 · R: Kantarama Gahigiri · engl. OmeU) SCHWEIGEMAHL (D 2020 · R: Horst Wegener & Arne Schramm · 11:00 THE BLACK FRIEND · USA 2020 · R: Landon Moss · engl. OF) DỌLÁPỌ̀ IS FINE (GB 2020 · R: Ethosheia Hylton engl.OF)
  • Quo Vadis Kino?
    Symposium Kino-Perspektiven Zu den aktuellen Herausforderungen für das Kino in Form von digitalen Home Entertainment-Angeboten für Filme, Spiele, Fernseh- und Radioformate kamen in den letzten 21 Monaten die Kinoschließungen in der Corona-Pandemie hinzu. Totgesagt wurde das Kino immer wieder, aber tot ist es noch lange nicht. Was aber verändert sich in der Branche und wie…

20:00 Uhr

  • Preisverleihung
    Die Preisverleihung des Filmfestivals Münster 2021: Bekanntgabe der Gewinner*innen und feierliche Preisübergabe in den drei Wettbewerbssektionen.

22:30 Uhr

  • Slalom
    Frankreich 2020 – Regie: Charlène Favier – Drehbuch: Charlène Favier & Marie Talon – Kamera: Yann Maritaud – Musik: LoW Entertainment – Mit Noée Abita, Jérémie Renier, Marie Denarnaud, Muriel Combeau u.a. – OmeU – 92 Minuten
  • Dead & Beautiful
    Niederlande, Taiwan 2021 – Regie & Drehbuch: David Verbeek – Kamera: Jasper Wolf – Musik: Rutger Reinders – Mit Aviis Zhong, Gijs Blom, Yen Tsao, Anechka Marchenko, Cheng-En Philip Juan u.a. – OmeU – 98 Minuten